Jetzt fahre ich!

Neuer Nahverkehr für Kreuzberg, 01.05. - 13.05.2006: Tagging the claim

<---- zurück

TAGGING THE CLAIM
dies ist mein Ort


der exclusive Individualtrip in abseitige Areale / persönliche Kartographie des Alltäglichen / für Fußgänger, Taktiker & Fintenleger / ortskundige Spezialisten zwischen 12 und 20 Jahren übernehmen die Führung / auf Schleichwegen durch die Zwischenräume der bekannten Oberflächen von Sechsunddreißig
TAGGING THE CLAIM bietet im Rahmen von “Dolmusch Xpress” theatrale
Individualreisen ins andere Kreuzberg.


Geführt von ortskundigen Spezialisten zwischen 12 und 20 Jahren geraten die Besucher
auf abseitige Pfade zwischen den bekannten Verkehrsachsen & überschaubaren
Oberflächen des “Kiezes”. In Hinterhöfen, Internet-Cafés oder U-Bahn-Stationen erlauben unsere Guides den Besuchern echte Einblicke in ihre eigenen Claims oder erzählen Geschichten, die deren kühnste Erwartungen übertreffen.
Denn sie sind nicht nur Kenner der Orte, an denen sie ihre Aktionen zeigen, sondern auch
Experten der Klischees, die ihnen übergestülpt werden sollen. Mit beiden spielend führen sie die Besucher an deren eigener Neugier am Fremden herum. So daß die Reise ins wahre Kreuzberg beides zeigt: Die Welt der Akteure & die Bilder der Besucher. Der Blick aufs Fremde ist vor allem auch der Blick auf sich selbst.


Die Besucher werden von unseren Undercover-Werbern im Reisebüro abgefangen. Es
bleibt unklar, ob TAGGING THE CLAIM Teil des offiziellen Programms ist oder ein Parasit, mit dem die Kids sich an die große Struktur angedockt haben.
Ähnlich wie in touristischen Zentren wird den Besuchern eine ganz besondere Tour
versprochen, wenn sie jetzt dem Fänger folgen. Der sie auch für viel weniger Geld in noch wirklich unberührte Ecken Kreuzbergs führen wird...
Vom Reisebüro aus bringt sie der Guide zur ersten von fünf geplanten Stationen: Der
Logik eines Märchens folgend, müssen die Besucher (als “Helden”) an jeder Station
bestimmte Aufgaben erfüllen, um die Informationen zum weiteren Weg zu erhalten. An
öffentlich zugänglichen Orten treffen sie dabei auf Kids die ihnen einerseits Dokumaterial ihrer eigenen Realität erzählen/zeigen, das sich mit diesen Orten verbindet; andererseits aber auch übertriebene Geschichten verzählen, die mit den üblichen Klischees der Mainstream-Gesellschaft spielen.


TAGGING THE CLAIM bespielt gerade diejenigen Orte, die für die übliche Hipness-
Nutzung off sind - für andere aber alltägliche Umwelt mit allen Tiefebenen & Höhen
darstellen. Es geht darum, diese mit theatralen Mitteln um narrative Intensitäten
anzureichern & so subjektive Einblicke in die Realität ihrer Bewohner zu geben.

Klick auf das Bild öffnet video vom RAP (mov, 19,5mb)

Matthaei & Konsorten(Berlin)

von und mit: Amir Thehade, Cagla Sanalan, Cigdem Topdas, Dinah
Kouyaé, Elif Curgay , Emilia von Mettenheim, Eray, Friederike Plafki, Furat Mohammad, Jana Bolze, Serdar Bulat, Lukas Matthaei, Mussai Feif, Omür Kalaya, Ozan Aksu, Öykü Savci, Yasin Yagiz

Dank an: Hülya Duyar, Kazik and friends, Matthias Bazyli, Mustafa, Naunynritze, Overkill, Protection 05, Restaurant Sümela, Shermin Langhoff, Stadthaus Böcklerpark, Station Park, Susanne, Tiyatrom

<---- zurück